Dom zu Schleswig - Schwahl
Bauherr: Landeskirchenamt Kiel
Leistungsphasen 1-9
Fertigstellung 2012
1
Schleswig-2400x1800
Grundriss-Bauphasen
IN_Dom-Schleswig_01
P1150913
Der Schwahl ( niederdeutsch: bedeckter, kühler Gang) des Schleswiger Doms wurde als dreiflügeliger Prozessionsgang für das Domkapitel um 1310/1320 errichtet. Hierauf deutet auch die Christusgeschichte als Thema der Wandmalereien hin, die im ersten Drittel des 14. Jahrhunderts entstanden. Die ganze Bildfolge ist auf hellem Putz in roter Linienzeichnung ausgeführt. Die historische Ausmalung des Schwahls ist im Laufe der Jahrhunderte mehrfach überarbeitet worden. Die jüngere Restauriergeschichte ist beginnend mit 1887 schriftlich aufgezeichnet. Ab 2009 wurde wiederum eine Restaurierphase begonnen, die interdisziplinär von Fachleuten wie Restauratoren, Naturwissenschaftler, Klimaingenieuren, Architekten und Kunsthistoriker bearbeitet wurde. Zusätzlich wurde der Schwahlgang mit einer Beleuchtung ausgestattet, die mittels Stromschienen auf den neuzeitlichen Metall-Fensterprofilen und damit ohne Eingriff in die historische Bausubstanz montiert wurden. Der Schwahlhof wurde beräumt und nach Anpassung des Geländeverlaufs mit einer Oberflächenentwässerung ausgestattet.